Traysealers

Traysealers

Halbautomatische traysealermaschinen

video-player

SPP4A

Traysealer SPP4A ist vorgesehen für das Verpacken von Lebensmitteln und technischen Produkten in Barrierebehälter, deren Form durch die Art der angewandten Siegelform bestimmt wird. Die Maschine kann mit Behältern mit max. Abmessungen 365 x 275 mm und Tiefe bis 100 mm. Die Tiefe der Neste für Behälter wird einfach durch ausnehmbare Füllungseinlegplatten reguliert.

Im Standard ist die Anlage mit einer Siegelform individuell projektiert und gemacht auf Basis vom Musterbehälter vom Kunden. Die Formen sind leicht austauschbar und bei Bedarf von Verpackung in Behälter mit verschiedenen Formen gibt es die Möglichkeit, eine zusätzliche Form zu installieren.

Im Standard wird die Anlage in ein Folienpositioniersystem mit Hilfe von der Photozelle ausgestattet.

Maschinenarbeitszyklus umfaßt:

  • Stapelung der Behälter mit Produkt in dem Formnest,
  • Einschieben der Schublade
  • Senkung des oberen Formteils um die Kammer zu schließen,
  • Vakuum in der Verpackung
  • Dosierung von modifizierter Atmosphäre
  • Siegeln der Verpackung
  • Abschneiden der Folie
  • Öffnen der Kammer
  • Abwickeln der Folie von der Rolle für den nächsten Zyklus
  • Ausschieben der Schublade

Stapelung der Behälter, Einschieben und Ausschieben der Schublade werden per Hand gemacht. Alle weiteren Operationen werden automatisch durchgeführt gemäß der Einstellungen in der Steuerung. Die Maschine ermöglicht das Verpacken von Produkten in der modifizierten Atmosphäre MAP nach vorausgehendem Vakuum oder Behälterversiegelung ohne die Zusammensetzung und Druck der Atmosphäre zu ändern (in diesem Fall wird die Stufe mit Vakuum und Gasdosierung gemieden).

Die Anlage wird mit Mikroprozessorsteuerung mit digitaler Vakuummessung und Speicherung und Bezeichnung von 25 Verpackungsprogrammen ausgestattet. Jedes der Programme ermöglicht die Edition von allen Schlüsselparametern des Verpackungsprozesses (Vakuum [%], Gas[%], Siegeltemperatur [◦C], Siegelzeit [s] etc.). Während des Verpackens werden die Parameter in der wirklichen Zeit auf dem LCD Display ausgeblendet.

Zusätzliche Funktionen der Steuerung:

– Wartezeit: ermöglicht automatische Unterbrechung des Pumpprozesses bei keiner Änderung des Drucks in der Kammer in der vorprogrammierten Zeit. Die Funktion ist besonders brauchbar beim Verpacken von Produkten mit hohem Feuchtigkeitsgehalt – sichert das Erreichen des optimalen Vakuums ab und beugt gleichzeitig das unnötige Entstehen vom Wasserdampf.

– Pausenvakuum: die Funktion gibt die Möglichkeit der Pauseneinstellung in dem Pumpprozess, ermöglicht sanfteres und genaueres Entlüften von Produkten mit Poren und Luftblasen. Parameter der eingestellten Funktion ist Vakuumwert, bei dem das Pumpen angehalten werden soll und die Pausenzeit im Pumpen (Funktion zugänglich auf Bestellung).

– Zyklenzähler mit Möglichkeit der Nullierung

– Testfunktion der Kammerdichtheit und des Vakuumsystems

SPP4A
Maschinenmaße [L x B x H ] mm 1190 x 770 x 1650
Max. Behälterabmessungen mm 275 x 365
Max. Behältertiefe mm 100
Max. Folienbreite mm 420
Max. Folienrollendurchmesser mm 280
Kapazität der Vakuumpumpe m3/h 40 (50 /63)
Druckluft bar 4 ÷ 6
Gasmischungsdruck bar 1,5 ÷ 2,5
Stromversorgung V/Hz 3 x 400 / 50
Leistung kW ~ 2,5
Gewicht kg 250
Tacki SPP4A_SPP5DE

 

SPP5

Traysealer SPP5 erlaubt das Verpacken von Produkten in modifizierter Atmosphäre MAP inklusive Mischungen mit hohem Sauerstoffgehalt. Die Maschine ist für Lebensmitteln und technische Teile in Barrierebehälter, dessen Form und Abmessungen von der Art der Siegelform determiniert wird. Die Maschine kann mit Behältern mit max. Abmessungen 365 x 275 mm und Tiefe bis 100 mm arbeiten. Die Tiefe der Behälterneste wird einfach reguliert mit ausnehmbaren Füllern.

Im Standard wird die Anlage mit einer Siegelform ausgestattet, individuell projektiert und gemacht anhand vom Behältermuster vom Kunden. Die Formen sind leicht austauschbar und beim Bedarf vom Verpacken in verschiedenen Behälter gibt es die Möglichkeit, eine zusätzliche Form einzubauen.

Standardmäßig wird die Maschine mit Filmpositionierungssystem mit Hilfe von Photozelle ausgestattet.

Der Arbeitszyklus der Maschine umfaßt:

  • Hinlegen der Behälter mit Produkt in den Formnesten,
  • Einschieben der Schublade
  • Senken der oberen Form und Schließen der Kammer,
  • Vakuum in der Verpackung
  • Dosieren von modifizierter Atmosphäre
  • Siegeln der Verpackung
  • Abschneiden der Folie
  • Öffnen der Kammer
  • Abwickeln der Folie von der Rolle für den nächsten Zyklus
  • Ausschieben der Schublade

Auflegung der Behälter, Einschieben und Ausschieben der Schublade werden per Hand gemacht. Alle weiteren Operationen werden automatisch aktiviert gemäß den Einstellungen in der Steuerung. Die Maschine ermöglicht das Verpacken von Produkten in modifizierter Atmosphäre MAP nachdem vorab Vakuum gemacht wurde oder Siegeln der Behälter ohne Änderung  des Inhalts und Drucks der Atmosphäre (in diesem Fall Vakuum und Gasdosierung werden vermieden).

Die Maschine SPP5 wird mit Mikroprozessorsteuerung mit Touchpanel und graphischen Interface für intuitive Bedienung ausgestattet. Die Steuerung ermöglicht volle Kontrolle über alle Schlussparametern der Verpackung (Vakuum [%], GAs [%], Siegeltemperatur [◦C], Siegelzeit [s] etc.) die Maschine ermöglicht die Speicherung von bis 50 Verpackungsprogramme und individuelle Bezeichnung.

Zusätzliche Funktionen der Steuerung:

– Wartezeit: ermöglicht automatische Unterbrechung des Pumpprozesses beim Fehlen  der Druckunterschiede in der Kammer in der vorprogammierten Zeit. Diese Funktion ist besonders notwendig beim Verpacken von Produkten mit großer Feuchtigkeit – sichert das Erreichen von optimalem Vakuum und beugt de unnötigen Entstehen von Wasserdampf vor.

– Pausenvakuum: die Funktion gibt die Möglichkeit, Pausen im Pumpprozess einzustellen, ermöglicht sanftere und genauere Evakuation der Luft in den Porenprodukten und mit Luftblasen. Der einstellbare Parameter der Funktion ist Vakuumwert, bei welchen das Pumpen eingehalten werden soll sowie die Wartezeit der Pause im Pumpen (Funktion erhältlich auf Bestellung).

– Zyklenzähler mit Nullierungsmöglichkeit

– Fehlermeldung (Geschichte der Fehler mit der Zeit deren Auftretung wird gespeichert, Informationen über Fehler können nulliert werden nachdem deren Ursache aufgehoben wurde)

– Zwei Zugangsniveaus zur Edition der Einstellungen (gesichert mit Kennwort)

– Diagnostikprogram zur Kontrolle über die Dichtheit des Vakuumsystems und Arbeit der Elemente

– System der Ferndiagnostik (optional)

SPP 5
Wymiary gabarytowe (dł. x szer. x wys. ) mm 1150 x 770 x 1650
Maksymalne wymiary pojemnika mm 275 x 365
Maksymalna głębokość pojemników mm 100
Maksymalna szerokość folii mm 480
Maksymalna średnica rolki z folią mm 280
Wydajność pompy próżniowej m3/h 63
Ciśnienie sprężonego powietrza bar 4 ÷ 6
Ciśnienie gazu obojętnego bar 2,5
Zasilanie elektryczne V/Hz 3 x 400 / 50
Moc kW ~3,5
Masa kg 300
SPP4A_SPP4-MAKSYMALNE-WYMIARY-TACEK-PL-2
SPP6

Traysealer SPP5 erlaubt das Verpacken von Produkten in modifizierter Atmosphäre MAP inklusive Mischungen mit hohem Sauerstoffgehalt. Die Maschine ist für Lebensmitteln und technische Teile in Barrierebehälter, dessen Form und Abmessungen von der Art der Siegelform determiniert wird. Die Maschine kann mit Behältern mit max. Abmessungen 400 x 305 mm und Tiefe bis 100 mm arbeiten. Die Tiefe der Behälterneste wird einfach reguliert mit ausnehmbaren Füllern.

Im Standard wird die Anlage mit einer Siegelform ausgestattet, individuell projektiert und gemacht anhand vom Behältermuster vom Kunden. Die Formen sind leicht austauschbar und beim Bedarf vom Verpacken in verschiedenen Behälter gibt es die Möglichkeit, eine zusätzliche Form einzubauen.

Standardmäßig wird die Maschine mit Filmpositionierungssystem mit Hilfe von Photozelle ausgestattet.

Der Arbeitszyklus der Maschine umfaßt:

  • Hinlegen der Behälter mit Produkt in den Formnesten,
  • Einschieben der Schublade
  • Senken der oberen Form und Schließen der Kammer,
  • Vakuum in der Verpackung
  • Dosieren von modifizierter Atmosphäre
  • Siegeln der Verpackung
  • Abschneiden der Folie
  • Öffnen der Kammer
  • Abwickeln der Folie von der Rolle für den nächsten Zyklus
  • Ausschieben der Schublade

Auflegung der Behälter, Einschieben und Ausschieben der Schublade werden per Hand gemacht. Alle weiteren Operationen werden automatisch aktiviert gemäß den Einstellungen in der Steuerung. Die Maschine ermöglicht das Verpacken von Produkten in modifizierter Atmosphäre MAP nachdem vorab Vakuum gemacht wurde oder Siegeln der Behälter ohne Änderung  des Inhalts und Drucks der Atmosphäre (in diesem Fall Vakuum und Gasdosierung werden vermieden).

Die Maschine SPP5 wird mit Mikroprozessorsteuerung mit Touchpanel und graphischen Interface für intuitive Bedienung ausgestattet. Die Steuerung ermöglicht volle Kontrolle über alle Schlussparametern der Verpackung (Vakuum [%], GAs [%], Siegeltemperatur [◦C], Siegelzeit [s] etc.) die Maschine ermöglicht die Speicherung von bis 50 Verpackungsprogramme und individuelle Bezeichnung.

Zusätzliche Funktionen der Steuerung:

– Wartezeit: ermöglicht automatische Unterbrechung des Pumpprozesses beim Fehlen  der Druckunterschiede in der Kammer in der vorprogammierten Zeit. Diese Funktion ist besonders notwendig beim Verpacken von Produkten mit großer Feuchtigkeit – sichert das Erreichen von optimalem Vakuum und beugt de unnötigen Entstehen von Wasserdampf vor.

– Pausenvakuum: die Funktion gibt die Möglichkeit, Pausen im Pumpprozess einzustellen, ermöglicht sanftere und genauere Evakuation der Luft in den Porenprodukten und mit Luftblasen. Der einstellbare Parameter der Funktion ist Vakuumwert, bei welchen das Pumpen eingehalten werden soll sowie die Wartezeit der Pause im Pumpen (Funktion erhältlich auf Bestellung).

– Zyklenzähler mit Nullierungsmöglichkeit

– Fehlermeldung (Geschichte der Fehler mit der Zeit deren Auftretung wird gespeichert, Informationen über Fehler können nulliert werden nachdem deren Ursache aufgehoben wurde)

– Zwei Zugangsniveaus zur Edition der Einstellungen (gesichert mit Kennwort)

– Diagnostikprogram zur Kontrolle über die Dichtheit des Vakuumsystems und Arbeit der Elemente

– System der Ferndiagnostik (optional)

 

SPP 6
Wymiary gabarytowe (dł. x szer. x wys. ) mm 1650 x 790 x 1230
Maksymalne wymiary pojemnika mm 400 x 305
Maksymalna głębokość pojemników mm 100
Maksymalna szerokość folii mm 500
Maksymalna średnica rolki z folią mm 280
Wydajność pompy próżniowej m3/h 63
Ciśnienie sprężonego powietrza bar 4 ÷ 6
Ciśnienie gazu obojętnego bar 2,5
Zasilanie elektryczne V/Hz 3 x 400 / 50
Moc kW ~4
Masa kg 330

 

Maksymalne wymiary tacek SPP6 DE
SP4.3

Traysealer SPP4A ist vorgesehen für das Verpacken von Lebensmitteln und technischen Produkten in Barrierebehälter, deren Form durch die Art der angewandten Siegelform bestimmt wird. Die Maschine kann mit Behältern mit max. Abmessungen 560 x 365 mm und Tiefe bis 100 mm. Die Tiefe der Neste für Behälter wird einfach durch ausnehmbare Füllungseinlegplatten reguliert.

Im Standard ist die Anlage mit einer Siegelform individuell projektiert und gemacht auf Basis vom Musterbehälter vom Kunden. Die Formen sind leicht austauschbar und bei Bedarf von Verpackung in Behälter mit verschiedenen Formen gibt es die Möglichkeit, eine zusätzliche Form zu installieren.

Im Standard wird die Anlage in ein Folienpositioniersystem mit Hilfe von der Photozelle ausgestattet.

Maschinenarbeitszyklus umfaßt:

  • Stapelung der Behälter mit Produkt in dem Formnest,
  • Einschieben der Schublade
  • Senkung des oberen Formteils um die Kammer zu schließen,
  • Vakuum in der Verpackung
  • Dosierung von modifizierter Atmosphäre
  • Siegeln der Verpackung
  • Abschneiden der Folie
  • Öffnen der Kammer
  • Abwickeln der Folie von der Rolle für den nächsten Zyklus
  • Ausschieben der Schublade

Stapelung der Behälter, Einschieben und Ausschieben der Schublade werden per Hand gemacht. Alle weiteren Operationen werden automatisch durchgeführt gemäß der Einstellungen in der Steuerung. Die Maschine ermöglicht das Verpacken von Produkten in der modifizierten Atmosphäre MAP nach vorausgehendem Vakuum oder Behälterversiegelung ohne die Zusammensetzung und Druck der Atmosphäre zu ändern (in diesem Fall wird die Stufe mit Vakuum und Gasdosierung gemieden).

Die Anlage wird mit Mikroprozessorsteuerung mit digitaler Vakuummessung und Speicherung und Bezeichnung von 25 Verpackungsprogrammen ausgestattet. Jedes der Programme ermöglicht die Edition von allen Schlüsselparametern des Verpackungsprozesses (Vakuum [%], Gas[%], Siegeltemperatur [◦C], Siegelzeit [s] etc.). Während des Verpackens werden die Parameter in der wirklichen Zeit auf dem LCD Display ausgeblendet.

Zusätzliche Funktionen der Steuerung:

– Wartezeit: ermöglicht automatische Unterbrechung des Pumpprozesses bei keiner Änderung des Drucks in der Kammer in der vorprogrammierten Zeit. Die Funktion ist besonders brauchbar beim Verpacken von Produkten mit hohem Feuchtigkeitsgehalt – sichert das Erreichen des optimalen Vakuums ab und beugt gleichzeitig das unnötige Entstehen vom Wasserdampf.

– Pausenvakuum: die Funktion gibt die Möglichkeit der Pauseneinstellung in dem Pumpprozess, ermöglicht sanfteres und genaueres Entlüften von Produkten mit Poren und Luftblasen. Parameter der eingestellten Funktion ist Vakuumwert, bei dem das Pumpen angehalten werden soll und die Pausenzeit im Pumpen (Funktion zugänglich auf Bestellung).

– Zyklenzähler mit Möglichkeit der Nullierung

– Testfunktion der Kammerdichtheit und des Vakuumsystems

 

SPP4.3
Wymiary gabarytowe (dł. x szer. x wys. ) mm 1300 x 1300 x 1400
Maksymalne wymiary pojemnika mm 570 x 350
Maksymalna głębokość pojemników mm 100
Maksymalna szerokość folii mm 420
Maksymalna średnica rolki z folią mm 280
Wydajność pompy próżniowej m3/h 100
Ciśnienie sprężonego powietrza bar 4 ÷ 6
Ciśnienie gazu obojętnego bar 1,5 ÷ 2,5
Zasilanie elektryczne V/Hz 3 x 400 / 50
Moc kW ~ 5
Masa kg 460
Maksymalne wymiary tacek SPP4.3 DE

video-player

SPP4A

Traysealer SPP4A ist vorgesehen für das Verpacken von Lebensmitteln und technischen Produkten in Barrierebehälter, deren Form durch die Art der angewandten Siegelform bestimmt wird. Die Maschine kann mit Behältern mit max. Abmessungen 365 x 275 mm und Tiefe bis 100 mm. Die Tiefe der Neste für Behälter wird einfach durch ausnehmbare Füllungseinlegplatten reguliert.

Im Standard ist die Anlage mit einer Siegelform individuell projektiert und gemacht auf Basis vom Musterbehälter vom Kunden. Die Formen sind leicht austauschbar und bei Bedarf von Verpackung in Behälter mit verschiedenen Formen gibt es die Möglichkeit, eine zusätzliche Form zu installieren.

Im Standard wird die Anlage in ein Folienpositioniersystem mit Hilfe von der Photozelle ausgestattet.

Maschinenarbeitszyklus umfaßt:

  • Stapelung der Behälter mit Produkt in dem Formnest,
  • Einschieben der Schublade
  • Senkung des oberen Formteils um die Kammer zu schließen,
  • Vakuum in der Verpackung
  • Dosierung von modifizierter Atmosphäre
  • Siegeln der Verpackung
  • Abschneiden der Folie
  • Öffnen der Kammer
  • Abwickeln der Folie von der Rolle für den nächsten Zyklus
  • Ausschieben der Schublade

Stapelung der Behälter, Einschieben und Ausschieben der Schublade werden per Hand gemacht. Alle weiteren Operationen werden automatisch durchgeführt gemäß der Einstellungen in der Steuerung. Die Maschine ermöglicht das Verpacken von Produkten in der modifizierten Atmosphäre MAP nach vorausgehendem Vakuum oder Behälterversiegelung ohne die Zusammensetzung und Druck der Atmosphäre zu ändern (in diesem Fall wird die Stufe mit Vakuum und Gasdosierung gemieden).

Die Anlage wird mit Mikroprozessorsteuerung mit digitaler Vakuummessung und Speicherung und Bezeichnung von 25 Verpackungsprogrammen ausgestattet. Jedes der Programme ermöglicht die Edition von allen Schlüsselparametern des Verpackungsprozesses (Vakuum [%], Gas[%], Siegeltemperatur [◦C], Siegelzeit [s] etc.). Während des Verpackens werden die Parameter in der wirklichen Zeit auf dem LCD Display ausgeblendet.

Zusätzliche Funktionen der Steuerung:

– Wartezeit: ermöglicht automatische Unterbrechung des Pumpprozesses bei keiner Änderung des Drucks in der Kammer in der vorprogrammierten Zeit. Die Funktion ist besonders brauchbar beim Verpacken von Produkten mit hohem Feuchtigkeitsgehalt – sichert das Erreichen des optimalen Vakuums ab und beugt gleichzeitig das unnötige Entstehen vom Wasserdampf.

– Pausenvakuum: die Funktion gibt die Möglichkeit der Pauseneinstellung in dem Pumpprozess, ermöglicht sanfteres und genaueres Entlüften von Produkten mit Poren und Luftblasen. Parameter der eingestellten Funktion ist Vakuumwert, bei dem das Pumpen angehalten werden soll und die Pausenzeit im Pumpen (Funktion zugänglich auf Bestellung).

– Zyklenzähler mit Möglichkeit der Nullierung

– Testfunktion der Kammerdichtheit und des Vakuumsystems

SPP4A
Maschinenmaße [L x B x H ] mm 1190 x 770 x 1650
Max. Behälterabmessungen mm 275 x 365
Max. Behältertiefe mm 100
Max. Folienbreite mm 420
Max. Folienrollendurchmesser mm 280
Kapazität der Vakuumpumpe m3/h 40 (50 /63)
Druckluft bar 4 ÷ 6
Gasmischungsdruck bar 1,5 ÷ 2,5
Stromversorgung V/Hz 3 x 400 / 50
Leistung kW ~ 2,5
Gewicht kg 250
Tacki SPP4A_SPP5DE
 

SPP5

Traysealer SPP5 erlaubt das Verpacken von Produkten in modifizierter Atmosphäre MAP inklusive Mischungen mit hohem Sauerstoffgehalt. Die Maschine ist für Lebensmitteln und technische Teile in Barrierebehälter, dessen Form und Abmessungen von der Art der Siegelform determiniert wird. Die Maschine kann mit Behältern mit max. Abmessungen 365 x 275 mm und Tiefe bis 100 mm arbeiten. Die Tiefe der Behälterneste wird einfach reguliert mit ausnehmbaren Füllern.

Im Standard wird die Anlage mit einer Siegelform ausgestattet, individuell projektiert und gemacht anhand vom Behältermuster vom Kunden. Die Formen sind leicht austauschbar und beim Bedarf vom Verpacken in verschiedenen Behälter gibt es die Möglichkeit, eine zusätzliche Form einzubauen.

Standardmäßig wird die Maschine mit Filmpositionierungssystem mit Hilfe von Photozelle ausgestattet.

Der Arbeitszyklus der Maschine umfaßt:

  • Hinlegen der Behälter mit Produkt in den Formnesten,
  • Einschieben der Schublade
  • Senken der oberen Form und Schließen der Kammer,
  • Vakuum in der Verpackung
  • Dosieren von modifizierter Atmosphäre
  • Siegeln der Verpackung
  • Abschneiden der Folie
  • Öffnen der Kammer
  • Abwickeln der Folie von der Rolle für den nächsten Zyklus
  • Ausschieben der Schublade

Auflegung der Behälter, Einschieben und Ausschieben der Schublade werden per Hand gemacht. Alle weiteren Operationen werden automatisch aktiviert gemäß den Einstellungen in der Steuerung. Die Maschine ermöglicht das Verpacken von Produkten in modifizierter Atmosphäre MAP nachdem vorab Vakuum gemacht wurde oder Siegeln der Behälter ohne Änderung  des Inhalts und Drucks der Atmosphäre (in diesem Fall Vakuum und Gasdosierung werden vermieden).

Die Maschine SPP5 wird mit Mikroprozessorsteuerung mit Touchpanel und graphischen Interface für intuitive Bedienung ausgestattet. Die Steuerung ermöglicht volle Kontrolle über alle Schlussparametern der Verpackung (Vakuum [%], GAs [%], Siegeltemperatur [◦C], Siegelzeit [s] etc.) die Maschine ermöglicht die Speicherung von bis 50 Verpackungsprogramme und individuelle Bezeichnung.

Zusätzliche Funktionen der Steuerung:

– Wartezeit: ermöglicht automatische Unterbrechung des Pumpprozesses beim Fehlen  der Druckunterschiede in der Kammer in der vorprogammierten Zeit. Diese Funktion ist besonders notwendig beim Verpacken von Produkten mit großer Feuchtigkeit – sichert das Erreichen von optimalem Vakuum und beugt de unnötigen Entstehen von Wasserdampf vor.

– Pausenvakuum: die Funktion gibt die Möglichkeit, Pausen im Pumpprozess einzustellen, ermöglicht sanftere und genauere Evakuation der Luft in den Porenprodukten und mit Luftblasen. Der einstellbare Parameter der Funktion ist Vakuumwert, bei welchen das Pumpen eingehalten werden soll sowie die Wartezeit der Pause im Pumpen (Funktion erhältlich auf Bestellung).

– Zyklenzähler mit Nullierungsmöglichkeit

– Fehlermeldung (Geschichte der Fehler mit der Zeit deren Auftretung wird gespeichert, Informationen über Fehler können nulliert werden nachdem deren Ursache aufgehoben wurde)

– Zwei Zugangsniveaus zur Edition der Einstellungen (gesichert mit Kennwort)

– Diagnostikprogram zur Kontrolle über die Dichtheit des Vakuumsystems und Arbeit der Elemente

– System der Ferndiagnostik (optional)

SPP 5
Wymiary gabarytowe (dł. x szer. x wys. ) mm 1150 x 770 x 1650
Maksymalne wymiary pojemnika mm 275 x 365
Maksymalna głębokość pojemników mm 100
Maksymalna szerokość folii mm 480
Maksymalna średnica rolki z folią mm 280
Wydajność pompy próżniowej m3/h 63
Ciśnienie sprężonego powietrza bar 4 ÷ 6
Ciśnienie gazu obojętnego bar 2,5
Zasilanie elektryczne V/Hz 3 x 400 / 50
Moc kW ~3,5
Masa kg 300
SPP4A_SPP4-MAKSYMALNE-WYMIARY-TACEK-PL-2

SPP6

Traysealer SPP5 erlaubt das Verpacken von Produkten in modifizierter Atmosphäre MAP inklusive Mischungen mit hohem Sauerstoffgehalt. Die Maschine ist für Lebensmitteln und technische Teile in Barrierebehälter, dessen Form und Abmessungen von der Art der Siegelform determiniert wird. Die Maschine kann mit Behältern mit max. Abmessungen 400 x 305 mm und Tiefe bis 100 mm arbeiten. Die Tiefe der Behälterneste wird einfach reguliert mit ausnehmbaren Füllern.

Im Standard wird die Anlage mit einer Siegelform ausgestattet, individuell projektiert und gemacht anhand vom Behältermuster vom Kunden. Die Formen sind leicht austauschbar und beim Bedarf vom Verpacken in verschiedenen Behälter gibt es die Möglichkeit, eine zusätzliche Form einzubauen.

Standardmäßig wird die Maschine mit Filmpositionierungssystem mit Hilfe von Photozelle ausgestattet.

Der Arbeitszyklus der Maschine umfaßt:

  • Hinlegen der Behälter mit Produkt in den Formnesten,
  • Einschieben der Schublade
  • Senken der oberen Form und Schließen der Kammer,
  • Vakuum in der Verpackung
  • Dosieren von modifizierter Atmosphäre
  • Siegeln der Verpackung
  • Abschneiden der Folie
  • Öffnen der Kammer
  • Abwickeln der Folie von der Rolle für den nächsten Zyklus
  • Ausschieben der Schublade

Auflegung der Behälter, Einschieben und Ausschieben der Schublade werden per Hand gemacht. Alle weiteren Operationen werden automatisch aktiviert gemäß den Einstellungen in der Steuerung. Die Maschine ermöglicht das Verpacken von Produkten in modifizierter Atmosphäre MAP nachdem vorab Vakuum gemacht wurde oder Siegeln der Behälter ohne Änderung  des Inhalts und Drucks der Atmosphäre (in diesem Fall Vakuum und Gasdosierung werden vermieden).

Die Maschine SPP5 wird mit Mikroprozessorsteuerung mit Touchpanel und graphischen Interface für intuitive Bedienung ausgestattet. Die Steuerung ermöglicht volle Kontrolle über alle Schlussparametern der Verpackung (Vakuum [%], GAs [%], Siegeltemperatur [◦C], Siegelzeit [s] etc.) die Maschine ermöglicht die Speicherung von bis 50 Verpackungsprogramme und individuelle Bezeichnung.

Zusätzliche Funktionen der Steuerung:

– Wartezeit: ermöglicht automatische Unterbrechung des Pumpprozesses beim Fehlen  der Druckunterschiede in der Kammer in der vorprogammierten Zeit. Diese Funktion ist besonders notwendig beim Verpacken von Produkten mit großer Feuchtigkeit – sichert das Erreichen von optimalem Vakuum und beugt de unnötigen Entstehen von Wasserdampf vor.

– Pausenvakuum: die Funktion gibt die Möglichkeit, Pausen im Pumpprozess einzustellen, ermöglicht sanftere und genauere Evakuation der Luft in den Porenprodukten und mit Luftblasen. Der einstellbare Parameter der Funktion ist Vakuumwert, bei welchen das Pumpen eingehalten werden soll sowie die Wartezeit der Pause im Pumpen (Funktion erhältlich auf Bestellung).

– Zyklenzähler mit Nullierungsmöglichkeit

– Fehlermeldung (Geschichte der Fehler mit der Zeit deren Auftretung wird gespeichert, Informationen über Fehler können nulliert werden nachdem deren Ursache aufgehoben wurde)

– Zwei Zugangsniveaus zur Edition der Einstellungen (gesichert mit Kennwort)

– Diagnostikprogram zur Kontrolle über die Dichtheit des Vakuumsystems und Arbeit der Elemente

– System der Ferndiagnostik (optional)

 

SPP 6
Wymiary gabarytowe (dł. x szer. x wys. ) mm 1650 x 790 x 1230
Maksymalne wymiary pojemnika mm 400 x 305
Maksymalna głębokość pojemników mm 100
Maksymalna szerokość folii mm 500
Maksymalna średnica rolki z folią mm 280
Wydajność pompy próżniowej m3/h 63
Ciśnienie sprężonego powietrza bar 4 ÷ 6
Ciśnienie gazu obojętnego bar 2,5
Zasilanie elektryczne V/Hz 3 x 400 / 50
Moc kW ~4
Masa kg 330

 

Maksymalne wymiary tacek SPP6 DE

SP4.3

Traysealer SPP4A ist vorgesehen für das Verpacken von Lebensmitteln und technischen Produkten in Barrierebehälter, deren Form durch die Art der angewandten Siegelform bestimmt wird. Die Maschine kann mit Behältern mit max. Abmessungen 560 x 365 mm und Tiefe bis 100 mm. Die Tiefe der Neste für Behälter wird einfach durch ausnehmbare Füllungseinlegplatten reguliert.

Im Standard ist die Anlage mit einer Siegelform individuell projektiert und gemacht auf Basis vom Musterbehälter vom Kunden. Die Formen sind leicht austauschbar und bei Bedarf von Verpackung in Behälter mit verschiedenen Formen gibt es die Möglichkeit, eine zusätzliche Form zu installieren.

Im Standard wird die Anlage in ein Folienpositioniersystem mit Hilfe von der Photozelle ausgestattet.

Maschinenarbeitszyklus umfaßt:

  • Stapelung der Behälter mit Produkt in dem Formnest,
  • Einschieben der Schublade
  • Senkung des oberen Formteils um die Kammer zu schließen,
  • Vakuum in der Verpackung
  • Dosierung von modifizierter Atmosphäre
  • Siegeln der Verpackung
  • Abschneiden der Folie
  • Öffnen der Kammer
  • Abwickeln der Folie von der Rolle für den nächsten Zyklus
  • Ausschieben der Schublade

Stapelung der Behälter, Einschieben und Ausschieben der Schublade werden per Hand gemacht. Alle weiteren Operationen werden automatisch durchgeführt gemäß der Einstellungen in der Steuerung. Die Maschine ermöglicht das Verpacken von Produkten in der modifizierten Atmosphäre MAP nach vorausgehendem Vakuum oder Behälterversiegelung ohne die Zusammensetzung und Druck der Atmosphäre zu ändern (in diesem Fall wird die Stufe mit Vakuum und Gasdosierung gemieden).

Die Anlage wird mit Mikroprozessorsteuerung mit digitaler Vakuummessung und Speicherung und Bezeichnung von 25 Verpackungsprogrammen ausgestattet. Jedes der Programme ermöglicht die Edition von allen Schlüsselparametern des Verpackungsprozesses (Vakuum [%], Gas[%], Siegeltemperatur [◦C], Siegelzeit [s] etc.). Während des Verpackens werden die Parameter in der wirklichen Zeit auf dem LCD Display ausgeblendet.

Zusätzliche Funktionen der Steuerung:

– Wartezeit: ermöglicht automatische Unterbrechung des Pumpprozesses bei keiner Änderung des Drucks in der Kammer in der vorprogrammierten Zeit. Die Funktion ist besonders brauchbar beim Verpacken von Produkten mit hohem Feuchtigkeitsgehalt – sichert das Erreichen des optimalen Vakuums ab und beugt gleichzeitig das unnötige Entstehen vom Wasserdampf.

– Pausenvakuum: die Funktion gibt die Möglichkeit der Pauseneinstellung in dem Pumpprozess, ermöglicht sanfteres und genaueres Entlüften von Produkten mit Poren und Luftblasen. Parameter der eingestellten Funktion ist Vakuumwert, bei dem das Pumpen angehalten werden soll und die Pausenzeit im Pumpen (Funktion zugänglich auf Bestellung).

– Zyklenzähler mit Möglichkeit der Nullierung

– Testfunktion der Kammerdichtheit und des Vakuumsystems

SPP4.3
Maschinenmaße [L x B x H ] mm 1300 x 1300 x 1400
Max. Behälterabmessungen mm 570 x 350
Max. Behältertiefe mm 100
Max. Folienbreite mm 420
Max. Folienrollendurchmesser mm 280
Kapazität der Vakuumpumpe m3/h 100
Druckluft bar 4 ÷ 6
Gasmischungsdruck bar 1,5 ÷ 2,7
Stromversorgung V/Hz 3 x 400 / 50
Leistung kW ~ 5
Gewicht kg 460
Maksymalne wymiary tacek SPP4.3 DE

Automatische traysealermaschinen

LPT200

Traysealers LPT sind automatische Maschinen zum Verpacken von Lebensmitteln und technischen Teilen in Barrierebehälter. Der Verpackungsprozess beginnt mit Hinlegen der Behälter auf dem Kettentransporter im Beladungsfeld der Maschine. Die Verpackungen werden dann zyklisch in die Verpackungskammer eingeführt. Nach Schließen der Kammer geschieht das Verpacken von Produkten laut der vorher eingestellten Einstellungen. Mögliche Verpackungen – Vakuumverpackung mit Dosieren der modifizierten Atmosphäre, Verpacken mit MAP oder Verpacken ohne Änderung des Inhalts und Drucks der Luft. Nach Siegeln der Behälter mit der Oberfolie geschieht das Abschneiden des Folienüberschusses.

Die Kammer öffnet sich und der Transporter bringt die verpackten Behälter, die die Maschine verlassen mit Hilfe des Gravitationsrolltisches oder mechanischen Transporters (Option).

Form und Abmessungen der Behälter werden durch die Art der Siegelform bestimmt. Die Maschine LPT200 kann mit Behältern mit maximalen Abmessungen 245×320 mm und Tiefe bis 100 mm arbeiten. Die Tiefe der Behälterneste wird reguliert. Maschine kann mit Folienpositionierungssystem mit Photozelle ausgestattet werden.

Verpackungszyklus LPT:

  1. Hinlegen der Behälter auf dem Transporter.
  2. Einbringen der Behälter innerhalb der Kammer.
  3. Schliessen der Kammer.
  4. Vakuum innerhalb der Kammer.*
  5. Einlassen vom Gas bzw. Gasen in die Kammer.*
  6. Herausschneiden der Oberfolie.
  7. Siegeln der Behälter.
  8. Belüften der Kammer.
  9. Öffnen der Kammer.
  10. Abnahme der verpackten Behälter.
  11. Abführen der Folienreste und Abwickeln der Folie für den nächsten Zyklus.

*) in Abhängigkeit von der eingestellten Verpackungsfunktion

Die Anlage bedarf der Anwesenheit des Operatoren für die Tätigkeit 1, Füllen der Behältern mit Produkt, Austausch der verbrauchten Folienrolle, Beseitigen von Folienresten von Zeit zu Zeit und Aufsicht der richtigen Maschinenarbeit. Der Arbeitsplatz des Operatoren während der Auflegung der Behälter befindet sich an beiden Seiten des Transporters.

LPT 200
Wymiary gabarytowe (dł. x szer. x wys. ) mm 2950 x 925 x 1450
Maksymalne wymiary pojemnika mm 245 x 320
Maksymalna głębokość pojemników mm 100
Maksymalna szerokość folii mm 370
Maksymalna średnica rolki z folią mm 270
Wydajność pompy próżniowej m3/h 100
Ciśnienie sprężonego powietrza bar 7 - 8
Ciśnienie gazu obojętnego bar 4 ÷ 5
Zasilanie elektryczne V/Hz 3 x 400 / 50
Moc kW ~ 6
Masa kg 650
Tacki LPT200DE

LPT300

 

Traysealers LPT sind automatische Maschinen zum Verpacken von Lebensmitteln und technischen Teilen in Barrierebehälter. Der Verpackungsprozess beginnt mit Hinlegen der Behälter auf dem Kettentransporter im Beladungsfeld der Maschine. Die Verpackungen werden dann zyklisch in die Verpackungskammer eingeführt. Nach Schließen der Kammer geschieht das Verpacken von Produkten laut der vorher eingestellten Einstellungen. Mögliche Verpackungen – Vakuumverpackung mit Dosieren der modifizierten Atmosphäre, Verpacken mit MAP oder Verpacken ohne Änderung des Inhalts und Drucks der Luft. Nach Siegeln der Behälter mit der Oberfolie geschieht das Abschneiden des Folienüberschusses.

Die Kammer öffnet sich und der Transporter bringt die verpackten Behälter, die die Maschine verlassen mit Hilfe des Gravitationsrolltisches oder mechanischen Transporters (Option).

Form und Abmessungen der Behälter werden durch die Art der Siegelform bestimmt. Die Maschine LPT300 kann mit Behältern mit maximalen Abmessungen 455 x 265 und Tiefe bis 100 mm arbeiten. Die Tiefe der Behälterneste wird reguliert. Maschine kann mit Folienpositionierungssystem mit Photozelle ausgestattet werden.

Verpackungszyklus LPT:

  1. Hinlegen der Behälter auf dem Transporter.
  2. Einbringen der Behälter innerhalb der Kammer.
  3. Schliessen der Kammer.
  4. Vakuum innerhalb der Kammer.*
  5. Einlassen vom Gas bzw. Gasen in die Kammer.*
  6. Herausschneiden der Oberfolie.
  7. Siegeln der Behälter.
  8. Belüften der Kammer.
  9. Öffnen der Kammer.
  10. Abnahme der verpackten Behälter.
  11. Abführen der Folienreste und Abwickeln der Folie für den nächsten Zyklus.

*) in Abhängigkeit von der eingestellten Verpackungsfunktion

Die Anlage bedarf der Anwesenheit des Operatoren für die Tätigkeit 1, Füllen der Behältern mit Produkt, Austausch der verbrauchten Folienrolle, Beseitigen von Folienresten von Zeit zu Zeit und Aufsicht der richtigen Maschinenarbeit. Der Arbeitsplatz des Operatoren während der Auflegung der Behälter befindet sich an beiden Seiten des Transporters.

LPT 300
Wymiary gabarytowe (dł. x szer. x wys. ) mm 2930 x 1060 x 1475
Maksymalne wymiary pojemnika mm 430 x 275
Maksymalna głębokość pojemników mm 100
Maksymalna szerokość folii mm 495
Maksymalna średnica rolki z folią mm 270
Wydajność pompy próżniowej m3/h 160
Ciśnienie sprężonego powietrza bar 7 - 8
Ciśnienie gazu obojętnego bar 4 ÷ 5
Zasilanie elektryczne V/Hz 3 x 400 / 50
Moc kW ~ 10
Masa kg 750
Tacki LPT300DE

LPT200

Traysealers LPT sind automatische Maschinen zum Verpacken von Lebensmitteln und technischen Teilen in Barrierebehälter. Der Verpackungsprozess beginnt mit Hinlegen der Behälter auf dem Kettentransporter im Beladungsfeld der Maschine. Die Verpackungen werden dann zyklisch in die Verpackungskammer eingeführt. Nach Schließen der Kammer geschieht das Verpacken von Produkten laut der vorher eingestellten Einstellungen. Mögliche Verpackungen – Vakuumverpackung mit Dosieren der modifizierten Atmosphäre, Verpacken mit MAP oder Verpacken ohne Änderung des Inhalts und Drucks der Luft. Nach Siegeln der Behälter mit der Oberfolie geschieht das Abschneiden des Folienüberschusses.

Die Kammer öffnet sich und der Transporter bringt die verpackten Behälter, die die Maschine verlassen mit Hilfe des Gravitationsrolltisches oder mechanischen Transporters (Option).

Form und Abmessungen der Behälter werden durch die Art der Siegelform bestimmt. Die Maschine LPT200 kann mit Behältern mit maximalen Abmessungen 245×320 mm und Tiefe bis 100 mm arbeiten. Die Tiefe der Behälterneste wird reguliert. Maschine kann mit Folienpositionierungssystem mit Photozelle ausgestattet werden.

Verpackungszyklus LPT:

  1. Hinlegen der Behälter auf dem Transporter.
  2. Einbringen der Behälter innerhalb der Kammer.
  3. Schliessen der Kammer.
  4. Vakuum innerhalb der Kammer.*
  5. Einlassen vom Gas bzw. Gasen in die Kammer.*
  6. Herausschneiden der Oberfolie.
  7. Siegeln der Behälter.
  8. Belüften der Kammer.
  9. Öffnen der Kammer.
  10. Abnahme der verpackten Behälter.
  11. Abführen der Folienreste und Abwickeln der Folie für den nächsten Zyklus.

*) in Abhängigkeit von der eingestellten Verpackungsfunktion

Die Anlage bedarf der Anwesenheit des Operatoren für die Tätigkeit 1, Füllen der Behältern mit Produkt, Austausch der verbrauchten Folienrolle, Beseitigen von Folienresten von Zeit zu Zeit und Aufsicht der richtigen Maschinenarbeit. Der Arbeitsplatz des Operatoren während der Auflegung der Behälter befindet sich an beiden Seiten des Transporters.

LPT 200
Wymiary gabarytowe (dł. x szer. x wys. ) mm 2950 x 925 x 1450
Maksymalne wymiary pojemnika mm 245 x 320
Maksymalna głębokość pojemników mm 100
Maksymalna szerokość folii mm 370
Maksymalna średnica rolki z folią mm 270
Wydajność pompy próżniowej m3/h 100
Ciśnienie sprężonego powietrza bar 7 - 8
Ciśnienie gazu obojętnego bar 4 ÷ 5
Zasilanie elektryczne V/Hz 3 x 400 / 50
Moc kW ~ 6
Masa kg 650
Tacki LPT200DE

LPT300

 

 

Traysealers LPT sind automatische Maschinen zum Verpacken von Lebensmitteln und technischen Teilen in Barrierebehälter. Der Verpackungsprozess beginnt mit Hinlegen der Behälter auf dem Kettentransporter im Beladungsfeld der Maschine. Die Verpackungen werden dann zyklisch in die Verpackungskammer eingeführt. Nach Schließen der Kammer geschieht das Verpacken von Produkten laut der vorher eingestellten Einstellungen. Mögliche Verpackungen – Vakuumverpackung mit Dosieren der modifizierten Atmosphäre, Verpacken mit MAP oder Verpacken ohne Änderung des Inhalts und Drucks der Luft. Nach Siegeln der Behälter mit der Oberfolie geschieht das Abschneiden des Folienüberschusses.

Die Kammer öffnet sich und der Transporter bringt die verpackten Behälter, die die Maschine verlassen mit Hilfe des Gravitationsrolltisches oder mechanischen Transporters (Option).

Form und Abmessungen der Behälter werden durch die Art der Siegelform bestimmt. Die Maschine LPT300 kann mit Behältern mit maximalen Abmessungen 455 x 265 und Tiefe bis 100 mm arbeiten. Die Tiefe der Behälterneste wird reguliert. Maschine kann mit Folienpositionierungssystem mit Photozelle ausgestattet werden.

Verpackungszyklus LPT:

  1. Hinlegen der Behälter auf dem Transporter.
  2. Einbringen der Behälter innerhalb der Kammer.
  3. Schliessen der Kammer.
  4. Vakuum innerhalb der Kammer.*
  5. Einlassen vom Gas bzw. Gasen in die Kammer.*
  6. Herausschneiden der Oberfolie.
  7. Siegeln der Behälter.
  8. Belüften der Kammer.
  9. Öffnen der Kammer.
  10. Abnahme der verpackten Behälter.
  11. Abführen der Folienreste und Abwickeln der Folie für den nächsten Zyklus.

*) in Abhängigkeit von der eingestellten Verpackungsfunktion

Die Anlage bedarf der Anwesenheit des Operatoren für die Tätigkeit 1, Füllen der Behältern mit Produkt, Austausch der verbrauchten Folienrolle, Beseitigen von Folienresten von Zeit zu Zeit und Aufsicht der richtigen Maschinenarbeit. Der Arbeitsplatz des Operatoren während der Auflegung der Behälter befindet sich an beiden Seiten des Transporters.

LPT 300
Wymiary gabarytowe (dł. x szer. x wys. ) mm 2930 x 1060 x 1475
Maksymalne wymiary pojemnika mm 430 x 275
Maksymalna głębokość pojemników mm 100
Maksymalna szerokość folii mm 495
Maksymalna średnica rolki z folią mm 270
Wydajność pompy próżniowej m3/h 160
Ciśnienie sprężonego powietrza bar 7 - 8
Ciśnienie gazu obojętnego bar 4 ÷ 5
Zasilanie elektryczne V/Hz 3 x 400 / 50
Moc kW ~ 10
Masa kg 750
Tacki LPT300DE

Diese Seite hat einen Informationscharakter und stellt kein Angebot im Sinne des Bürgergesetzbuches dar.